Renate Hammond
Renate Hammond

Renate Hammond

Press Archive

Frankenpost, 24.02.2016, RAINER UNGER

 

The Bathhouse in the South Seas

 

" Aufgebrochen " - this is the title of the new exhibition of the Art Society Kulmbach. Seven artists show a section of their broad oeuvre. 

Renate Hammond from Folkestone presents humorous pictures. Photo: Rainer Unger

Kulmbach - In the exhibition series "7 from the association" members of the Art Society Kulmbach showing their art in the historic Badhaus and in the Oberen Stadtgalerie until April 3. "Aufgebrochen" is the theme of this year's exhibition and is a colourful and varied insight into the world of art.

 

On entering the first floor of the Badhaus, one is confronted by the unusual colourful but also provocative paintings of Renate Hammond who, lives in Folkestone, less than a hundred kilometers from central London. "Room for Humour" is her creed and so the content of the oil paintings is partly of biting mockery. The artist was born in Auerbach (Oberpfalz), studied at the Academy of Fine Arts in Nuremberg and started in 1979 in Fürth her first gallery and subsequently worked as a freelance artist and gallery owner. She has been living in England since the year 2000.

 

Her works are characterised by strong, almost garish colours. "Otto Dix was my role model even as I was studying " she revealed. Her images often contain irony, nasty satire and biting social criticism. Two adjacent hanging works show a person eating a pig's head, and a pig consuming a human head. It was London that inspired her to paint these two images, the city's super rich, in the reigns of capitalism, she revealed.

 

Renate Hammond not only paints humorous pictures, she also buys them and has already put together a nice collection, she says. Her goal is to open in London a private museum with the theme "Room for Humour".

 

The exhibition "Aufgebrochen" can be viewed till April 3. The Badhaus is open Friday, Saturday and Sunday from 13h to 17h, the Obere Stadtgalerie on Saturday and Sunday from 13h to 17h.

Frankenpost, 24.02.2016, RAINER UNGER

Das Badhaus in der Südsee

"Aufgebrochen" - so heißt die neue Ausstellung des Kulmbacher Kunstvereins. Sieben Künstler zeigen einen Ausschnitt ihres vielfältigen Schaffens.

Humorvolle Bilder präsentiert Renate Hammond aus Folkstone. Foto: Rainer Unger

Kulmbach - In der Ausstellungsreihe "7 aus dem Verein" präsentieren Mitglieder des Kunstvereins Kulmbach bis zum 3. April im historischen Badhaus und in der Oberen Stadtgalerie ihre Kunstwerke. "Aufgebrochen" lautet das Thema der diesjährigen Schau, die einen bunten und vielfältigen Einblick in die Welt der Kunst gibt.
Wer den ersten Stock des Badhauses betritt, dem stechen gleich die ungewöhnlichen, farbenfrohen, aber auch provokanten Gemälde von Renate Hammond, die in Folkestone, knapp hundert Kilometer von London entfernt lebt, ins Auge. "Room for Humour" lautet deren Credo, und so zeichnen sich die Ölgemälde teils durch bissigen Spott aus. Die in Auerbach in der Oberpfalz geborene Künstlerin studierte an der Akademie der bildenden Künste in Nürnberg, eröffnete in der Zeit im Jahr 1979 in Fürth ihre erste Galerie und war danach als freiberuflich arbeitende Künstlerin und Galeristin tätig. Seit dem Jahr 2000 lebt sie in England.
Ihre Werke zeichnen sich durch kräftige, fast schrille Farben aus. "Schon während meines Studiums war Otto Dix mein Vorbild", verriet sie. Ihre Bilder beinhalten oft böse Satire, bissige gesellschaftskritische Ironie. Zwei nebeneinander hängende Arbeiten zeigen einen Menschen, der einen Schweinskopf verspeist, und ein Schwein, das einen Menschenkopf verzehrt. London hat sie zu den beiden Bildern inspiriert, die Stadt der Superreichen, in der der Kapitalismus regiert, verriet sie.
Renate Hammond malt nicht nur humorvolle Bilder, sie kauft solche auch und hat schon eine schöne Sammlung zusammen, wie sie sagt. Ihr Ziel ist es, in London ein Privatmuseum mit dem Thema "Room for Humour" zu eröffnen.
Vorsitzender Karl-Heinz Greim freute sich zur Vernissage am Freitagabend im Badhaus, dass sich bereits zum sechsten Mal sieben Vereinsmitglieder im Rahmen der Reihe vorstellen. Ziel des Vereins sei es, die Kunst als wesentlichen Bestandteil der Kultur stets zu aktualisieren und ihr in Kulmbach den Stellenwert zukommen zu lassen, die sie verdiene.

Renate Hammond

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Art-Agency Hammond